Skip to main content

Spindelmäher – Rasen mähen wie in alten Zeiten?

Egal ob im Garten- oder Baumarkt oder online auf den einschlägigen Gartenseiten, an jeder Ecke werden Sie mit Werbung für die tollsten und neusten Rasenmäher konfrontiert. Egal ob PS-starker Aufsitzer oder schicker Hightech-Mäher, ausgestattet mit allem vorstellbarem und unvorstellbarem technischen Schnickschnack. Bei Rasenmähern kann jeder Gärtnertraum erfüllt werden.

Intelligente Mähroboter mit eigener App sind der letzte Schrei bei den Technikfreaks unter den Gärtnern. In der schönen neuen Welt wird der Rasen per Smartphone vom Liegestuhl aus gemäht.

Zugegeben, das ist wirklich reizvoll. Und wenn es funktioniert eine tolle Sache. Doch Mähroboter und Mähtraktor sind nicht für jeden Garten und für jeden Rasen geeignet.

Glücklicherweise hat sich da zwischen all den modernen Geräten auch ein traditioneller Mäher gehalten.

 

Spindelmäher

Spindelmäher bei der Arbeit

 

Spindelmäher heute

 

Der Spindelmäher, eine Erfindung aus dem frühen 19. Jahrhundert, hat nach wie vor seine Daseinsberechtigung. Viel Gärtner schwören auf die Geräte, zumindest für spezielle Anwendungsgebiete. Und auch die Spindelmäher haben sich weiterentwickelt. Die heutigen Modelle sind nicht mehr mit denen von vor einigen Jahrzehnten, als diese die Standartmodelle waren und elektrische oder gar benzinbetriebene Mäher die Ausnahme waren, zu vergleichen. Auch die Spindelmäher sind auf einem aktuellen technischen Stand.

 

Vorteile und Anwendungsbereiche des Spindelmähers

 

Nicht jeder hat einen Garten mit den Dimensionen eines Fußballfelds und so den Bedarf für einen Rasenmäher entsprechender Größe. Gerade in den Ballungsgebieten gibt es oft kleine Rasenflächen, für die es sich nicht lohnt einen großen Mäher anzuschaffen. Auch für verwinkelte Gärten sind die großen Mäher ebenso ungeeignet wie die Mähroboter. Für die Roboter müssen sie immerhin die Begrenzungskabel im ganzen Garten verlegen. Das kann auf verwinkelten Flächen sehr zeit- und nervenaufreibend sein.

Hier spielt der Spindelmäher seine Vorteile aus. Er ist für Flächen bis ca. 200 qm bestens geeignet. Er ist wendig, leicht, klein und gut zu verstauen. So passt er in jedes Gartenhaus. Er benötigt weder Strom noch Benzin. So ist er extrem umweltfreundlich und stört außerdem nicht mit unangenehmen Lärm während des Mähens, so können sie sogar am Sonntag mähen. Der Anschaffungspreis ist im Vergleich zu den anderen Modellen auch extrem günstig. Das sind eine ganze Reihe von Vorteilen, doch der vielleicht entscheidende Vorteil fehlt noch…

 

Englischer Rasen

 

Englischer Rasen ist keine spezielle Rasensorte. Als Englischer Rasen wird im allgemeinen Sprachgebrauch ein Rasen bezeichnet, der besonders schön und gepflegt ist. Das Idealbild eines Rasens ist frisch und grün. Er soll belastbar und dickwüchsig sein.

Ein solcher Rasen ist das Ergebnis einer besonderen Pflege. Dazu gehört auch besondere Umsicht beim Mähen des Rasens. Ein Spindelrasenmäher ist besonders schonend für den Rasen. Durch das geringe Gewicht und die (meist) speziell profilierten Räder ist das Mähen besonders rasenfreundlich. Auch die Mähtechnik nach dem sogenannten Scherenprinzip tut dem Rasen gut und macht ihn kräftig. Wenn sie nach englischen Rasen streben, sind die mit einem Spindelmäher also bestens bedient. Hier geht es zu den Spindelmähern.

 

[shariff]


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *