Skip to main content

Die Leyland Zypressen Hecke

 

Die Leyland Zypresse (botanisch Cuprocyparis leylandii oder Cupressocyparis leylandii) ist auch bekannt unter den Namen Bastardzypresse.

Als Hecke ist diese Zypressenart besonders in Großbritannien weit verbreitet und sehr beliebt. In Deutschland findet man sie als Neupflanzung aktuell eher selten, obwohl sie sehr dekorativ ist und alle Eigenschaften hat, die man sich von einer Hecke wünschen kann.

 

Leyland Zypressen Hecke

Leyland Zypressen Hecker

Die wichtigsten Eigenschaften in Kürze:

 

  • Hellgrüne, grüne oder rötliche Farbe
  • Schnellwüchsig
  • Winterhart
  • Standort: Sonne oder Halbschatten
  • Wuchshöhe: als Hecke bis zu 5 Meter

 

Die Leyland Zypressen Hecke ist, bedingt durch ihren sehr schnellen Wuchs, besonders geeignet, um in relativ kurzer Zeit einen dichten Sichtschutz zu erhalten.

 

Pflanzung

 

Idealerweise sollte die Leyland Zypressen Hecke im Frühjahr oder im Hebst gepflanzt werden. Um schnell eine gesunde, dichte Hecke zu erhalten sollten Pflanzen von mindestens einem Meter Höhe gewählt werden. Die Pflanzen sollten in einem Abstand von gut 30 cm eingepflanzt werden, das heißt sie benötigen in etwa 3 Pflanzen pro Meter. Das Ausbringen einer Mulchschicht um die frisch gesetzten Pflanzen schützt diese in der Anfangszeit.

 

Wuchs

 

Die richtige Pflege und den richtigen Schnitt vorausgesetzt kann die Leyland Zypressen Hecke bis zu einem Meter pro Jahr wachsen und mehr als 5 Meter hoch werden. Auch bei großer Höhe kann sie verhältnismäßig schmal gehalten werden.

 

Pflege

 

Der Wasserbedarf der Leyland Zypresse kann als mittel bis hoch angegeben werden. Speziell die Jungbäume sollten daher in trockenen Perioden reichlich gegossen werden. Ein Austrocknen der Hecke muss unbedingt vermieden werden. Auch alte und bereits große Hecken brauchen regelmäßig Wasser. Achten sie jedoch darauf, dass keine Staunässe entsteht, denn dann kann sich Wurzelfäule bilden. Im Frühjahr und Frühsommer sollten die Pflanzen gedüngt werden. Hierzu empfiehlt sich besonders Kompost oder auch einer spezieller Koniferendünger.

 

grüne Leyland Zypresse

Leyland Zypresse in saftigem Grün

Schnitt

 

Der richtige Schnitt ist unabdingbar für eine schöne und gesunde Hecke. Da die Leylandzypresse extrem schnellwüchsig ist, kann man sie mehrmals im Jahr beschneiden. Der Schnitt regt das Wachstum der Hecke an und begünstigt so einen sehr dichten Wuchs. Ein guter Termin für den ersten Schnitt ist im Frühjahr, bevor die Pflanze ihre neuen Triebe bekommt. Ende August oder im September kann dann ein zweiter Schnitt erfolgen. Je nach Wuchs kann dann sogar noch ein dritter Schnitt im Spätwinter erfolgen.

Bis die Hecke die angestrebte Höhe erreicht hat, sollte sie um etwa die Hälfte des jährlichen Wachstums gekürzt werden.

Achten sie darauf, dass die für den Schnitt verwendeten Heckenscheren scharf sind.  Je sauberer die Schnittkanten sind, je besser und schneller verheilen diese. Die Schnitte sollten auch weder bei Frost, noch an sonnigen Tagen erfolgen, damit die Schnittkanten nicht einfrieren oder verbrennen können. Ideal sind frostfreie und bewölkte Tage. Schnitte in das Altholz sind unbedingt zu vermeiden.

 

Fazit

 

Die Leyland Zypresse ist eine ideale Heckenpflanze für unsere Breitengrade. Genügend Wasser und gelegentliche Düngung vorausgesetzt, ist sie extrem einfach zu pflegen und bildet sehr schnell einen dichten Blickschutz. Sie ist widerstandfähig gegenüber Frost und auch die belastete Luft in unseren Städten kann ihr nichts anhaben. Mit ihrem saftigen Grün bildet sie eine dekorative Begrenzung für den Garten.

Unser Tip für den Kauf ihrer Leyland Zypressen Hecke: Egal ob Sie die Pflanzen in ihrer lokalen Gärtnerei oder online kaufen, achten sie auf eine „Anwachsgarantie“.

 

[shariff]

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *